Attenweiler

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Attenweiler mit Ortsteile

  • Attenweiler
    mit Gutershofen, Hausen, Rusenberg und Schammach
  • Oggelsbeuren
    mit Aigendorf, Ellighofen und Willenhofen
  • Rupertshofen

Einwohner Insgesamt 1.955
Attenweiler: 1.152
Oggelsbeuren: 527
Rupertshofen: 276

Fläche: 2.721 ha

In unmittelbarer Nähe und teilweise umgeben vom schönen Burrenwald liegt die Gemeinde Attenweiler ca. 8 km nordwestlich der Großen Kreisstadt Biberach im Landkreis Biberach.

Im Norden bildet die Markungsgrenze zugleich  die Grenze zum Alb-Donau-Kreis.

Erstmalig wurden urkundlich erwähnt

  • Attenweiler:
    1254
  • Oggelsbeuren:
    1275
  • Rupertshofen:
    1394

Im Zuge der kommunalen Gebietsreform wurde aus den ehemals zum Landkreis Ehingen gehörenden  Gemeinden Oggelsbeuren und Rupertshofen und der zum Landkreis Biberach gehörenden Gemeinde Attenweiler die neue Gemeinde Attenweiler gebildet.

Zweckverbände

Durch diese Konstellation ist die Gemeinde Mitglied in diversen Zweckverbänden:

  • Abwasserzweckverband Schemmerhofen
    (für Attenweiler, Gutershofen und Schammach)
  • Abwasserzweckverband Winkel
    (für Oggelsbeuren, Rupertshofen, Aigendorf, Ellighofen, Hausen, Rusenberg und Willenhofen)

Wasser

  • Ahlenbrunnengruppe für:
    Attenweiler, Rupertshofen, Gutershofen und Schammach
  • BUWAG für: Oggelsbeuren
  • Jungholzgruppe für:
    Aigendorf, Ellighofen, Hausen, Rusenberg und WillenhofenWeiher in Gutershofen

Landwirtschaftlich geprägt

Die Gemeinde ist noch sehr landwirtschaftlich geprägt, laut dem statistischen Landesamts gibt es in der Gemeinde Attenweiler noch 44 aktive Landwirte (24 Haupterwerbsbetriebe, 20 Nebenerwerbsbetriebe).

Panoramabild von Aigendorf